Grundschule Rethwisch

Schinkeler Weg 2, 25566 Rethwisch

Tel.: 04828/212

 

www.grundschule-rethwisch.de

 

Seit 1965 gab es einen gemeinsamen Schulverband der Gemeinden Neuenbrook und Rethwisch.  Die Dörfergemeinschafts Schule konnte 1965 im August unter dem Schulverbandsvorsteher Werner Krohn bezogen werden. 1974 wurde unter der Leitung der Schulleiterin Inge-Lore Schmidt aus der Dörfergemeinschaftsschule dann die heutige Grundschule Rethwisch. Frau Schmidt blieb bis zu ihrer Pensionierung eine treibende Kraft mit vielen Ideen. Von Ihr übernahm Frau Christensen-Schulz-Collet die Leitung der Grundschule. Unter ihrer Leitung wurde die Montessori-Pädagogik in die Grundschule getragen. Die Bereitschaft zur integrativen Beschulung und - damit verbunden - die Zusammenarbeit  mit dem Förderzentrum. Seit August 2005 wird die Schule von Frau Lucie Nietzke geleitet.  

 

Seit vielen Jahren feiern die Grundschüler ihr traditionelles Kinderfest, immer noch werden König und Königin geehrt. Höhepunkt heute wie damals ist der Umzug duch die Gemeinden mit anschließendem Kindertanz. Das tägliche Schulleben wird natürlich durch Lernen, aber auch durch Feierlichkeiten im Jahresablauf bestimmt. Aktivitäten der Kinder wie Einschulung, Martinsfest, Erntedank, Weihnachtsfeier in der St. Katharinenkirche zu Neuenbrook, Projekt- woche, Auftritte beim "Offenen Singen" und Ausflüge zeigen die Freude der Kinder ihre Schule nach außen darzustellen.  

 

Die pädagogische Landschaft veränderte sich, ebenso die Räumlichkeiten und der Schulhof. Dank großem Einsatz von Eltern und Lehrern konnte eine Ruhezonemit Weidentipis und Rückzugsmöglichkeiten für die Kinder in den Pausen eingerichtet werden.  

 

Die Eingangsphase mit jahrgangsübergreifendem Unterricht wurde eingeführt. Die Zahl 80 wurde mit dem Schulgesetz aus dem Jahr 2007 offiziell. Grundschulen mit weniger als 80 Schülern werden zukünftig die Eigenständigkeit verlieren. Alle gemeinsam (Schulverband, Lehrer und Eltern) haben auf verschiedenen Ebenen darum gekämpft unseren Schulstandort zu erhalten. Der Schulbus fährt inzwischen auch nach Hohenfelde. Immer mehr Eltern - auch aus einigen Nachbargemeinden - nutzen die Vorteile einer kleinen, familiären Schule, die nach dem Unterricht auch eine Betreuung über den Förderverein der Schule anbietet. 

 

Die Ausbildung von jungen Kolleginnen und Kolegen bringt immer wieder frischen  Wind in die Schule. Die pädagogische Arbeit des Kollegiums und das Bestreben, alle Kinder bestmöglich  - zum Teilt auch integrativ - zu beschulen brachten der Schule im Laufe der Jahre einen guten Ruf. Im Jahr 2004 wurde dies durch die Evit-Kommission bestätigt.

 

Ab Januar 2010 ist die Grundschule Rethwisch in den Schulverband Krempermarsch aufgenommen worden. Sollten die Schülerzahlen unter die Zahl 80 sinken müsste man zwar seine Eigenständigkeit aufgeben, aber der Schulstandort bliebe erhalten. Eine Angliederung an die  Grundschule Kremperheide ist dann angedacht.

 

Die Gemeinden Neuenbrook und Rethwisch unterstützen die Grundschule mit dem Schulapfel. So kann jedes Kind der Rethwischer Grundschule täglich einen Apfel essen.  

 

 

Kommunaler Kindergarten

Schinkeler Weg 2

25566 Rethwisch  

Tel. 04828/722 

 

Leiterin: Frau Hinz 

 

 

Der Kommunale Kindergarten der Gemeinde Rethwisch ist im ersten Stock der Grundschule Rethwisch untergebracht. Die räumliche Nähe zur Grundschule ist für die Kinder sehr positiv und von großer Bedeutung, denn auch die " Kleinen" gehören schon dazu. Sie benutzen den gleichen Eingang wie die "Großen" und treffen sich in den Pausen auf dem Schulhof. Das Turnen findet auch in der Turnhalle der Grundschule statt und viele Veranstaltungen werden gemeinsam durchgeführt. Der Höhepunkt in jedem Jahr ist das traditionelle Kinderfest. Eine gute Zusammenarbeit ist für die Lehrer/innen und Erzieher/innen selbstverständlich.

 

Was als eingruppige Kinderstube einst begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einem drei gruppigen Kindergarten entwickelt. Zeitweise wurden bis zu 54 Kinder von sieben Fachkräften betreut.  Die Anzahl der zu betreuenden Kinder wird weniger, aber es werden immer jüngere Kinder angemeldet. Der Betreuungszeitraum steigt. Im Jahr 2011 besuchen Kinder von ein bis sechs Jahren die Einrichtung und die Öffnungszeiten haben sich von 7.30 bis 15.00 Uhr den Bedürfnissen der Eltern angepasst.  

 

Was sich in all den Jahren jedoch nicht verändert hat, ist das Bemühen, den Kindern die gesunde Ernährung näher zu bringen. Mit großer Freude wurde deshalb der tägliche kostenlose Frühstücksapfel für jedes Kind begrüßt, den es seit Anfang 2011 im Kindergarten gibt. Der Initiative der Gemeinde Neuenbrook schloss sich die Gemeinde Retwisch an. Beide Gemeinden finanzieren die Ausführung dieser guten Idee und so schallt es morgens um     9.00 Uhr durch den Kindergarten "Apfelpause, Apfelpause wunderbar, Apfelpause, Apfelpause alles klar." 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

649578